MADIE – Multifunctional Agriculture as a Driver for Innovation in rural Europe

Events

Multiplier-Event

Das Highlight des knapp zweiwöchigen Aufenthaltes unseres Projektteams in der Toskana war das Multiplier-Event am 01. April 2017. Das Ziel dieses öffentlichen Events war zum Einen die Vorstellung des Projekts MADIE mitsamt der bis zu diesem Zeitpunkt erarbeiteten Inhalte und zum Anderen die Gewinnung von Multiplikatoren zur Entwicklung des ländlichen Raums. Aus allen Projektländern kamen Interessenten, um an dem Event teilzunehmen. Neben den Projektpartnern konnten unsere Projektverantwortlichen zudem noch externe Organisationen und Institutionen für Gastvorträge gewinnen. Allein das Setting war die Reise wert: Mitten im Garten der Villa Bardini, von dem aus die Besucher einen wunderschönen Blick über Florenz mitsamt dem Dom haben, lag der Seminarraum, in dem unser Event statt fand.

Das Event eröffnete Dr. Alberto Giuntoli, Präsident der toskanischen Gartenbaugesellschaft und gleichzeitig Gastgeber an diesem Tage. Anschließend stellten Christian Röser und Pietro Isolan den Zuhörern das MADIE-Projekt vor. Neben der Entstehungsgeschichte, der Grundidee und der persönlichen Verbundenheit zu diesem Thema, lobten die beiden Referenden vor allem die produktive Zusammenarbeit der Projektländer und den positiven Effekt, den das Projekt bei allen Projektpartnern ausgelöst hat. Neben unseren Projektpartnern, die allesamt einen Vortrag über ihre Erfahrungen und Fortschritte hielten und den Anwesenden die Ergebnisse ihrer Outcomes präsentierten, wurde mit "Accademia dei Georgofili" zudem noch ein Blog von lokalen Studenten vorgestellt, der jungen Menschen, die im landwirtschaftlichen Bereich aktiv sind, die Möglichkeit gibt, sich untereinander zu vernetzen und auszutauschen. Noch vor der Mittagspause stellte Christian Röser in seinem zweiten Vortrag die Rural Academy vor, eine Online-Plattform, welche die Ergebnisse, Ideen und Fortschritte des MADIE-Projekts weitertragen wird und Menschen auf der ganzen Welt als Bildungsplattform dienen soll. Der Abschlussvortrag war dann Professor Francesco Ferrini, dem Präsident der "School of agriculture" an der Universität Florenz, vorenthalten.

Doch damit war das Event noch nicht zu Ende. Außerhalb des Gebäudes hatten die Anwesenden bei einem Erfrischungsgetränk noch die Möglichkeit sich sowohl mit den Referenden als auch mit den anderen Gästen auszutauschen und das Event Revue passieren zu lassen. Den perfekten Abschluss lieferte dann Elia Renzi mit einer Führung durch den traumhaften Garten der Villa Bardini, den er persönlich bestens kennt, da er für ihn als Landschaftsarchitekt mitverantwortlich ist und sein Arbeitsplatz in der Villa Bardini liegt.

Zu guter Letzt geht noch ein großer Dank an unseren Projektpartner Terre di Loppiano, die das Catering für dieses Event übernahmen und die Gäste in der Mittagspause mit einem köstlichen Buffet verwöhnten.